Ein Coup zum Hallenstart

Tennis- Herren 40 des SV Altensittenbach erwischen Wolkersdorf auf dem falschen Fuß

Nürnberg – Zum ersten Mal in ihrer Geschichte spielen die Tennis-Herren 40 des SV Atensittenbach in der Bezirksklasse der Winterrunde – und feierten gegen den TSV Wolkersdorf mit einem deutlichen 5:1 eine gelungene Premiere.

Als Saisonziel gab „Capitano“ Christian Stingl schon vor dem ersten Spiel aus: „So schnell es geht die Klasse halten. Wir sind absoluter Außenseiter.“ So allerdings sahen die wie immer hochmotiviert zu Werke gehenden Altensittenbacher gegen die bis zu vier Leistungsklassen besser aufgestellten Gegner vom ersten Ballwechsel an nicht aus.
SVA-Nummer 1 Christian Hartmann hatte wieder eine harte Nuss zu knacken, zeigte gegen einen sehr starken Gegner in Satz 1 tolles Tennis und gewann den Durchgang verdient mit 6:2. Trotz einer 3:0-Führung in Satz 2 verlor er dann mit 4:6 gegen einen zu diesem Zeitpunkt fehlerlos aufspielenden Gegner und musste sich schließlich auch im Match-Tiebreak mit 5:10 geschlagen geben.
Christian Stingl (2) zeigte sich wie schon in Sommer in bestechender Form und deklassierte seinen Gegner mit LK 12 dank nahezu fehlerfreiem Spiel mit 6:2, 6:2. Christian Carlucci (3) holte in einem zweieinhalbstündigen Krimi mit einem 7:5, 7:5 gegen sein vier LK besser eingestuftes Gegenüber den zweiten Mannschaftspunkt.
Thomas Maul (4) agierte gewohnt zuverlässig und gewann mit seinem routinierten Spiel völlig verdient 6:2 und 6:2. Damit stand es nach den Einzeln völlig überraschend 3:1 für Altensittenbach. Es wurde aber noch einmal mehr als spannend:

Das Doppel Hartmann/Carlucci zeigte sich eingespielt und gewann in einem hochklassigen ersten Satz mit 6:4. Dann aber kam der Gegner auf und glich mit einem 5:7 aus. So musste auch hier der Tiebreak entscheiden. Nervenstark und mit sehr gutem Tennis brachte das SVA-Tandem mit 10:8 den entscheidenden Punkt zum Gesamtsieg unter Dach und Fach.
Die beiden anderen Doppel hatten damit nur noch statistischen Wert, waren aber ebenfalls sehr spannend: Stingl und Jens Göldner, der für Maul antrat, gewannen den ersten Satz mit 7:5, dann aber riss der Spiel-Faden und sie gaben Durchgang zwei mit 1:6 ab. Im folgenden Match-Tiebreak setzten sich die Altensittenbacher dann trotz eines frühen 1:4-Rückstands und einer zwischenzeitlichen 8:5-Führung am Ende knapp mit 11:9 durch.
Damit sicherte sich der SVA mit 5:1 die ersten beiden Punkte zum Klassenerhalt. Nach dem Spiel machte „Capitano“ Stingl seiner Freude Luft: „Alle Mannschaften haben bis zu sieben LK bessere Meldungen als wir. Um so höher ist dieser Sieg einzuschätzen.“
Die weiteren Gegner der Altensittenbacher Herren 40 in der Bezirksklasse 1:

7.11.: TSV Ochenbruck
28.11.: SpVgg Mögeldorf
19.12.: Post SV Nürnberg
24.01.: SC Worzeldorf
7.03.: ASV Buchenbühl

Suche

Neue Beiträge

  • Scheine für Vereine
    In Aktuelles
    REWE hat die Aktion Scheine für Vereine ins Leben gerufen und der SVA nimmt ...
  • COVID-19 Update November
    In Aktuelles
    Liebe Mitglieder, Liebe Übungsleiter, ich nehme Bezug auf unsere Mail vom ...
  • COVID-19 Update Oktober
    In Aktuelles
    Liebe Mitglieder, Liebe Übungsleiter, am Abend des 22.10.2020 kam die Meldung ...
  • Vereinsmeisterschaft 2020
    In Tennis
    Die vereinsmeisterschaft war bereits im Juli mit den Vorrundenspielen ...

Veranstaltungen

SV 1928 Altensittenbach e.V.

Nürnberger Str. 141
91217 Hersbruck